Musicalfahrt nach Chemnitz

Stellen Sie sich vor Sie hätten drei Wünsche frei. Was würden Sie tun?

Am vorletzten Schultag im Jahr 2018 besuchte die komplette Grundschule die Stadthalle Chemnitz. Im Musical „Drei Wünsche frei – Weihnachtsversion“ musste Herbert, der letzte Junge der noch richtig träumen konnte, seine drei Wünsche für die Rettung der Traumflieger verwenden. Auf seinem Traumabenteuer standen ihm Wurzelzwerg Kalli, Elster Dorothea, Feldmaus Mathilde und die lustige Maulwurfbrigade bei. Zusammen konnten Sie die Fresser der Fantasie überlisten, die Traumflieger befreien und so allen Kindern ihre verschollenen Träume zurückbringen.

Weiterlesen…

Überraschungskonzert

Am 06.12. schauten in diesem Jahr nicht nur Schokoladennikoläuse aus den Schuhen unserer Schüler heraus, sondern auch ein Überraschungskonzert der Mozartgesellschaft wartete auf sie. Mit beeindruckenden Werken wurde die Kindheitsgeschichte des Wolfgang Amadeus Mozart  erzählt. Im Alter von vier Jahren erhielt er mit seiner Schwester Maria Anna Mozart den ersten Unterricht am Klavier und der Violine. Als  Vorschüler  hatte er bereits erste Stücke selbst komponiert. Das österreichische Wunderkind trat schließlich im Grundschulalter europaweit auf.

Fahrradausbildung Klasse 4

Bereits am Morgen mit Spannung erwartet, rollte am Montag, den 03.12. ein Transporter mit einigen Verkehrsschildern und mehreren Fahrrädern auf den Schulhof der Altstädter Grundschule. Drei Tage übten die Kinder der 4. Klasse im Rahmen ihrer Fahrradausbildung u.a. das korrekte Anfahren sowie Anhalten, das Umfahren von Hindernissen und das Abbiegen. Besonders wichtig war dabei der Polizistin Frau Pedak der/das UHU: umsehen, Handzeichen, umsehen.  Am Mittwoch zeigten dann alle Schüler in der Abschlusskontrollfahrt was sie gelernt haben. Jeder Schüler erhielt im Anschluss einen Fahrradpass in denen neben Namen und Anschrift auch Dinge markiert sind, die noch weiter trainiert werden sollten.

Weiterlesen…

Igelprojekt

Anfang November fand in den Klassen 2 ein besonderes Projekt statt. Eine Woche lang beschäftigten sich die Kinder fachübergreifend mit dem Igel. Dabei standen die Lebensweise, sein Futter, seine Feinde und der Körperbau des Igels auf dem Wochenplan. Es wurden Sachtexte gelesen, kurze Filme geschaut und viele eigene ergänzende Materialien von den Schülerinnen und Schülern beigesteuert. Am Ende war jeder ein richtiger Igelexperte. In Werken konnte jeder seinen eigenen Igel aus Ton formen und als Andenken mit nach Hause nehmen. Igelprojekt